Villa Paranormal

Das Forum für paranormale Themen
Aktuelle Zeit: 16. Aug 2018, 10:31

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 119 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 8, 9, 10, 11, 12
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Was wäre wenn...?
BeitragVerfasst: 9. Jul 2012, 12:21 
Offline
Ghul
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 179
Geschlecht: weiblich
" Mein Liebste, Entlich.. endlich bin ich wieder bei dir... aber wie hast du mich gefunden?"
"hahaha" lachte er und lächelte mich mit seinem unwiederstehlichen Gesicht an
" Das war ganz einfach. Kuwos gedanken waren Kaum zu überhören als er merkte dass du geflohen warst"
" Du .. hast seine Gedanken gelesen?" " ja warum wundert du dich so? schon vergessen ich bin ein Vampir, ich kann sowas hahaha" Und wieder lachte er. Ich hielt es nicht länger aus und verfiel ihm. ich küsste ihn so als würde ich ihn nie mehr wieder sehen und es wäre unser letzter Kuss gewesen. Brian spürte das und rückte mich sanft weg von sich.

" Was ist mit dir? wieso machst du dir sorgen, es ist vorbei" " Vorbei wie meinst du das" verwundert schaute ich ihn an
" Es war nicht einfach Kuwo davon zu überzeugen, doch er wird dich in ruhe lassen, er hats versprochen"
" du hast mit ihm gesprochen? aber wie und was hast du ihm gesagt?"
" Er hatte dich verfolgt und ich kamm noch rechtzeitig um ihn aufzuhalten dich wieder mit zunehmen als du bewusst los da auf seinen Armen warst".

" Was hast du gemacht Brian?" fragte ich ihn voller neugir " ich musste mit ihm kämpfen, er sagte wenn ich ihn besiege lässt er dich in ruhe, doch musste ich ihm etwas versprächen" " Und was war das für ein versprächen?" Fragte ich ihn weiter " Wenn ich ihm eine Frau bringe die so wudervoll ist wie du und dass ich gut auf dich acht geben soll, sonst würde er mich töten" und wieder lächelte er so verfürerisch wie noch nie. Ich war sehr erleichtert doch auch einwenig wütend auf ihn.

" Wie konntest du eine Andere Frau fangen und zu ihm bringen, wie konntest du es ihr nur antun" schrie ich ihn an"
" keine sorge mein Engel" immernoch lächelte er" Diese aufgabe war nicht einfach, glaube mir aber ich hätte alles fpr dich getan um dich nicht zu verlieren" " Aber nicht für diesen Preis, ich hasse dich dafür, wie konntest du nur?"
Wütens stand ich auf und wollte wegrennen, doch Brian war schneller als ich und hielt mich am Arm fest so dass ich nicht weglaufen konnte. Er kamm näher und stand dann ganz dicht hinter mir seine Arme fest um mich geschlungen standen wir so, er hinter mir.

Brian strich meine Haare zurseite und küsste meinen Hals, dann flüsterte er in mein Ohr " Ich liebe dich"
und küsste mich nochmal am Hals. dann sagte er " Du hast mir nicht zuenede zu gehört Genewieve.
Es musste eine Frau sein die freiwillig mit ihm gehen würde. Du siehst, ich habe sie nicht entführt. Sie wollte es und ging mit ihm. Problem gelöst. und jetzt sei nicht mehr sauer Ja? Es passt nicht zu einem Engel sauer zu sein.
Jeder Engel ist doch gütig oder? " Ich drehte mich zu Brian um und verfiel seinem charm.

" Aber ich bin nich wie jeder Engel, und das werde ich auch nie sein oder hast du jemals davon gehört dass sich ein Engel in ein Vampir verlibt?" flüsterte ich zu ihm " Nein du hast recht du bist kein gewöhnlicher Engel" und wieder grinste er mich an " Du bist mein Engel. Und jetzt komm her" Brian presste mich an seinen Körper, ganz fest und Küsste mich wie er mich noch nie geküsst hatte. mein körper fing an zu zittern und zu beben und ich wollte mehr als ihn nur küssen.

Er schmiss mich aufs bett und legte sich neben mir und Küsste mich weiter, ich genoss es und gab mich ihn hin.
welche sehnsucht ich doch nach ihm hatte und jetzt liege ich entlich in seinen Armen.


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was wäre wenn...?
BeitragVerfasst: 10. Jul 2012, 22:18 
Offline
Ghul
Benutzeravatar

Registriert: 04.2012
Beiträge: 230
Geschlecht: weiblich
Doch unser Glück war nicht von langer Dauer. Plötzlich tauchten von überall Leute auf, sie kamen aus allen Richtungen. Es waren Engel und sie sahen nicht zufrieden aus. Sie schienen sehr erbost. Brian drückte mich fest an sich, doch es brachte nichts, denn die Engel entrissen mich ihm und nahmen mich mit. Ich konnte nichts dagegen tun und hoffte von ganzen Herzen, dass Brian nichts passierte.

_________________
Lg da lass
die Bela wars ^^


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was wäre wenn...?
BeitragVerfasst: 12. Jul 2012, 12:14 
Offline
Ghul
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 179
Geschlecht: weiblich
Sie nahmen mich in das himmelsreich mit und brachten mich zu dm Oberengel der dort regierte. Ich viel auf die knie und schaute zu ihm hinauf. Er sah ziemlich gut aus, richtig sexy und wunderschön wie es nunmal Engel sind. Aber mehr als dass ich ihn richtig bezaubernd fand war nichts, denn ich liebte Brian und er war der einzige dem mein Herz gehörte.
" Du hast einen riesengroßen fehler gemacht genevieve. Du hast dich mit dem bösen eingelassen und wir Engel dulden so ein verhalten nicht" sprach er zu mir " Aber ich wusste das nicht" log ich den Engel an der mich erbost anstarrte.

" Lüge nicht meine liebe. Es ist eine Sünde sich mit Vampiren zu verbüden geschweige denn sich in einen zu verlieben"
" Aber Brian hat doch niemandem etwas getan, wieso seid ihr so gegen ihn.?" " persönlich haben wir nichts gegen ihn..."
" aber warum wollt ihr uns dann trennen" Schrie ich und weinte gleichzeitig " wieso lasst ihr uns nicht in ruhe, das... das... das ist so gemein von euch" " Es ist seit langerzeit so, dass Vampire und Engel keine Freundschaft schließen dürfen, es herscht krieg zwischen unseren clans. Seit je her wurde beschlossen, dass unsere clans feinde bleiben"

Ich konnte nicht fassen das diese Engel so ignorant gegenüber unseren gefühlen war. " Aber was geschah denn das ihr euch bekriegt habt?" " vor hunderten von jahren Wussten wir Engel nicht das es auch eine kreatur gab die so mächtig und Böse war. wir lebten in frieden und schauten mal nach den Menschen auf der Erde und besuchten sie. Es war alles friedlich und die menschen kammen miteinander gut aus,Also hielten wir es nicht mehr für nötig auf die Erde zu kommen. doch dann kamm eine Epidemie des todes über die Menschen und sie starben wie die Fligen"

Ich stand auf und ging auf den Engelzu, ich setzte mich neben ihm und hörte weiter zu " Wir musste auf die Erde und dort traffen wir dieses böse wesen, es waren Vampire und sie töteten Menschen ohne gnade"
" aber dass ist doch deren Natur, sie können nichts dafür, sie ernähren sich von Blut, wie könnten sie denn sonst überleben?" Fing ich wütend an zu toben. " Es ist nicht so einfach wie du dengst Genevieve, ja sie brauchen blut. Sie könnten tiere jagen und deren Blut trinken, wenn sie denn töten müssen. aber das hier war was ganz anderes, sie hätten das blut der Menschen trinken können doch sie hätten die Menschen am leben lassen können. Aber das war nicht so, sie töteten aus spass und hatten freude dabei. " wir haben ein treffen arongiert und uns mit dem Vampirclan getroffen. Wir machten ein abkommen; Sie durften einmal im Monat Menschen jagen und das Blut derer trinken, doch die bedingung war, dass sie keine Menschen lehrsaugen oder töten."

Der Engel hielt für einen Augenblick inne und dann sprach er weiter, ich starrte gebannt auf ihn und wartete bis er weiter erzählte " dann" sagte er " lösten wir die konferenz auf, nachdem alle damit einferstanden waren.
Es klappte eine ganze zeit ganz gut und die Vampire hielten sich an das abkommen und tranken tierblut, einmal im Monat Menschenblut. Doch dann geschah etwas was wir nicht hätten glauben können. Ich schickte meine Tochter, etwa in deinem alter auf die Erde um zu überprüfen ob alles in ordnung sei. Sie lernte einen von diesen Dämonen kennen und verliebte sich in ihn. Sie wünschte sich ein Mensch zu sein und ich gewährte ihr diesen wunsch.
" was ist dann geschehen" fragte ich " Der Blutsauger hat sie ausgesaugt und getötet, Er wurde mit dem tode bestraft und seither überfielen die Vampire die Menschen und wir töteten sie. Es brach ein krieg aus mit großen außmaßen. als der krieg zu ende war ging es besser mit Den Menschen und den Vampiren sie hatten angst und jagten nicht allzu oft, doch der Sreit besteht immer noch zwischen unseren Clans."

" Es tut mir leid für euch dass ihr eure Tochter verloren habt, aber das hat nichts mit Brian und mir zu tun2 Ich blickte ihn traurig und flehend an " Ich liebe ihn und er mich, er würde mir niemals wehtun, ich bitte euch geben sie uns ihren segen damit wir zusammen bleiben dürfen, ichflehe euch an, bitte bitte:"
Ich fiel wieder vor ihm auf die knie hielt mich an seinem gewannd fest und weinte, ich betelte und flehte vom ganzen Herzen, doch er hatte keine einsicht " Es tut mir schrecklich leid Genevieve aber so sind die Regeln, solltest du dich weiterhin mit ihm abgeben wirst du bestraft und die strafe wäre dein tod"

wenn das so ist, dann erlaubt mir wenigstens noch einen drei tage bei ihm zu bleiben, ich muss ihm es schonend beibringen und dafür brauche ich zeit, ich werde ihn davon überzeugen, dass er mich gehen lässt, ich bitte euch, nur drei tage" flehte ich " nagut es sei dir gewährt 3 tage und keinen länger, solltest du nicht wieder hier sein dann werden wir auch ihn töten müssen, so lautet die Regel" "Ich danke euch vielmals "

völlig aufgelösst stand ich auf und rannte durch die wolken ich spreitzte die flügel und ließ mich hinunter fallen dann flog ich durch den Himmel zur erde und zu Brian * was er jetztwohl macht?* fragte ich mich.


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was wäre wenn...?
BeitragVerfasst: 12. Jul 2012, 20:19 
Offline
Ghul
Benutzeravatar

Registriert: 04.2012
Beiträge: 230
Geschlecht: weiblich
Ich flog zu ihm und als das Haus in Sicht war, sah ich ihn auf einen Balkon. Er schaute in den Himmel und schien ihn nach mir abzusuchen. Als er mich bemerkte breitete sich ein Lächeln auf seinem Gesicht aus. Ich landete neben ihn und fiel ihm um den Hals. Nie wieder wollte ich ihn los lassen, doch musste ich ihm die schlechten Nachrichten überbringen. Er bemerkte schnell, dass ich betrübt war. "Was ist los, Liebste? Was bedrückt dich?"

Ich wollte lächeln, doch ich konnte es nicht. Mir brach das Herz, denn ich hatte nur drei Tage, dann musste ich in das Himmelreich und würde Brian nie mehr wieder sehen. "Ich habe mit dem Oberhaupt der Engel gesprochen und er sagte, dass sie uns töten würden, wenn wir weiterhin zusammen bleiben. Er gab mir drei Tage Zeit, um mich von dir zu verabschieden. Doch, ich will nicht von dir getrennt sein, ich will nicht von dir gehen müssen. Aber er sagte, dass das nun mal die Regeln seien. Ich habe mich entschieden, nicht wieder dort hin zurück zu gehen, ich werde bleiben und meinetwegen auch sterben. Dann komme ich eben als Racheengel auf diese Welt wieder zurück, um bei dir zu sein. für dich gehe ich durch die Hölle und wieder zurück!"

_________________
Lg da lass
die Bela wars ^^


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was wäre wenn...?
BeitragVerfasst: 14. Jul 2012, 14:33 
Offline
Ghul
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 179
Geschlecht: weiblich
" das darfst du nich" Sagte er betrübt zu mir ich will nicht dass du deine güte verlierst " " aber es gibt keine andere möglichkeit , wir werden nicht zusammen bleiben dürfen" "du vergisst, dass wenn ich sterbe, ich für immer tod bin. ich werde nicht mehr zurückkehren können" Brian wante sich von mir ab. doch ich ging wieder auf ihn zu und umarmte ihn von hinten. mein gesicht ruhte auf seinem rücken und dann sagte ich zu ihm,

" Es gebe noch eine andere möglichkeit Brian" " welche?" " verwandle mich, beisse mich ein letztes mal, trinke mein blut mach mich zu deiner sklavin und lass mich dein Blut trinken, dann werde ich wie du"
" nein das tue ich nicht" " dann bin ich dir nicht wichtig genug?, ist dir unsere liebe nichts wert?"
" Ich liebe dich über alles mein Engel, ich kann es nur nicht zu lassen, dass du dich in irgendetwas verwandelst"
" hm, ich hätte nicht gedacht dass du so stur sein könntest wenn es um uns gehen würde aber da hab ich mich getäuscht. dann werde ich dich dazu zwingen müssen"

Brian fing an zu lachen " wie willst du dass anstellen?" Ich ging vom balkon in das zimmer hinein und endeckte auf einem Nachttisch ein messer, ich hatte es wohl dort liegen lassen als ich eigentlich Kuwo damit angreifen wollte doch soweit kamm ich ja nicht um mir das Messer schnappen zu können.

also hatte ich jetzt etwas um Brian zu zwingen mich zu verwandeln. Ich nahm das messer " Brian?" " ja? " er kamm auch in das Zimmer und sah wie ich meinen arm ausgestreckt hielt und in der anderen hand das messer hielt

" nein " schrie er und versuchte sich auf mich zu stürzen und mir das messer wegnehmen. Doch ich zögerte nicht und bevor er sich grührt hatte schnitt ich mit dem messer quer über meinen ganzen arm. Ich lächelte brian an er stand ganz plözlich neben mir und hielt mich in seinen Armen. " jetzt bleibt dir nichts anderes mehr übrig als mich zu verwandeln, sonst muss ich verbluten, es liegt jetzt ganz allein in deiner Hand ob unsere Liebe eine zukunft hat oder ob ich hier und jetzt in deinen Armen sterben muss" Brian zögerte eine weile, doch dann nahm er meinen Arm.

Ich lächelte ihn glücklich an. brian biss mir in den arm und schaute mich gequelt an während er mein blut trang.
ein letztes lächeln schenkte ich ihm und viel dann in ohnmacht.


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was wäre wenn...?
BeitragVerfasst: 15. Jul 2012, 16:19 
Offline
Ghul
Benutzeravatar

Registriert: 04.2012
Beiträge: 230
Geschlecht: weiblich
Ich spürt, wie etwas meine Kehle hinunter lief, es war warm und dickflüssig. Ich kannte den Geschmack, es war Blut. Ich dachte nicht weiter darüber nach und trank einfach so viel ich konnte und so viel er mich ließ. In diesem Moment fühlte ich mich ihm so verbunden, wie noch nie. Als er mir seinen Arm entriss, verlor ich wieder einmal das Bewusstsein.

Nachdem ich die Augen öffnete, war ich wieder dort. Auf der Lichtung sah ich auf in die Sonne, sie blendete, doch es war ein tolles Gefühl, die Sonnen noch ein letztes Mal zu sehen. Ich wusste, dass es das letzte Mal war, denn nicht mehr lange und ich würde ein richtiger Vampir sein. Aber etwas betrübte mich, denn ich würde wahrscheinlich zu einem Monster motieren und eh ich es unter Kontrolle hatte, würde ich Brian wahrscheinlich sehr weh tun. Aber es musste sein, es ging nicht anders, es gab keine andere Möglichkeit, denn die Engel hätten uns getötet.

Nun war ich also endlich ein Vampir. "Nein, das bist du nicht!" Diese Stimme kam mir bekannt vor und auf einmal wusste ich auch woher. Es war das Einhorn! Ich drehte mich zu ihm und sah in seine durchdringenden Augen. "Kein Engel wird zu einem Vampir, wenn er das Blut eines Vampirs trinkt, denn das ist pures Gift für einen Engel. Jedoch ist es bei dir ein wenig anders. Du warst ein Mensch, dann ein Fast-Vampir und schließlich ein Engel. Du hast so viel für die Liebe auf dich genommen und ich werde dich abermals dafür belohnen. Du wirst ein Engel bleiben, aber du wirst zu einem besonderen Engel werden. Ich mache dich zu einem schwarzen Engel. Du wirst der erste deiner Art sein, eine Mischung aus Engel und Vampir. Du wirst die Kraft von beiden Clans erhalten, behältst deine Güte und musst nur wenig Blut zur Stärkung zu dir nehmen. Ich will, dass der Krieg zwischen den Clans ein Ende hat, damit auch wir uns wieder trauen können uns zu zeigen. Ohne Angst zu haben von anderen geschlachtet zu werden."

"Es gibt noch mehr Einhörner?" Ich war der Meinung, dass dieses das Einzige ist. "Natürlich. Nur weil du nur mich gesehen hast, heißt es noch lange nicht, dass es nur eins gibt. Ich möchte, dass mein Fohlen wieder in den Wäldern spielen kann ohne gejagt zu werden." Ich war sehr beeindruckt. Ich hätte nie für Möglich gehalten, dass es auch nur eins gibt und jetzt erfahre ich, dass es viele von ihnen gibt. "Du wirst den Clans zeigen, wozu die Liebe fähig ist. Dass die Liebe keine Grenzen und keine Clans kennt. Du bist nun das mächtigste Wesen, dass es gibt. Lerne deine Macht zu beherrschen und setze sie weise ein. Du hast nun die Ewigkeit mit deinem Liebsten vor dir. Bestell ihm schöne Grüße von mir. Ihr zwei habt meinen Segen, werdet glücklich."

Und schon war es wieder verschwunden, doch ich war dennoch nicht allein auf der Lichtung, denn in der Richtung, in die das Einhorn verschwand, stand ein kleines Fohlen. Es hatte ein silbernes Horn auf der Stirn und die Augen seiner Mutter. Es nickte mir zu und verschwand ebenfalls. *Ob ich auch einmal Mutter werde?* Doch ich dachte nicht weiter darüber nach und verschwand schließlich auch, denn ich wollte zurück zu Brian und ihm sagen, das nun endlich alles gut wird.

Als ich meine Augen aufschlug, bemerkte ich, dass ich in einem Bett lag und neben mir ein Körper, der mich fest umschlungen hielt. "Brian? Du erdrückst mich." Wie vom Donner getroffen zuckte er zusammen und fiel letzten Endes aus dem Bett. Ich konnte nicht anders, ich musst aus vollem Halse lachen. *Schadenfreude ist doch die schönste Freude.* Auch wenn er mir ein wenig leid tat, als er dann aufstand und sich den Kopf hielt, den er sich an das kleine Nachtschränkchen gestoßen hatte. Er sah mich verwirrt an, als hätte er nie damit gerechnet, mir noch einmal in die Augen sehen zu können.

"Beruhige dich, ich bin es wirklich und du träumst nicht, sonst hättest du jetzt keine Kopfschmerzen. Ich soll dich von dem Einhorn grüßen, es gab uns ihren Segen und machte mich zu einem schwarzen Engel. Eine Mischung aus Vampir und Engel. Du musst dich also nicht darüber sorgen, dass ich zu einem unkontrollierbaren Monster werden könnte. Ich liebe dich Brian und ich werde für immer bei dir sein, nichts wird uns je trennen können und ..." *Sag ich ihm das jetzt wirklich oder sollte ich es doch lieber lassen?*

Er sah mich immer noch geschockt an, doch dann schien er zu verstehen, was ich ihm gesagt hatte. "Was und?" Es setzte sich zu mir auf das Bett und sah mir tief in die Augen. "Ich ... ich will ..." Ich wusste einfach nicht, wie ich es ihm sagen sollte. *Bin ich denn zu blöd dazu? Ich bin ein schwarzer Engel, das mächtigste Wesen, das es gibt und ich bring die Worte nicht über die Lippen. Was hält mich denn zurück?* "Was willst du Geneviève? Sag es mir doch einfach." *Einfach? Der hat sie doch nicht mehr alle. Hat sich wahrscheinlich zu sehr den Kopf gestoßen, denn wenn das einfach ist, dann fresse ich einen Besen, der wochenlang in der Jauche stand.*

Noch einmal tief durchatmend öffnete ich des Mund, um ihm endlich das zu sagen, was mir seit kurzer Zeit auf der Seele liegt. "Ich will ... Och man, verdammt noch mal! Also ich will ... ein ... Mist, ich bin doch sonst nicht um eine Antwort verlegen, was ist nur los mit mir? Okay, Augen zu und durch. Brian, was ich dir sagen will ist ... Ich will ein Kind von dir!" Meine Augen waren immer noch geschlossen und ich hörte keine Antwort von ihm. Nicht mal einen Seufzer. Ich machte ganz langsam die Augen auf und sah in eine mehr als geschocktes Gesicht. Wäre sein Kiefer nicht fest mit seinem Gesicht verwachsen, läge seine Kinnlade jetzt wohl auf dem Fußboden. *Oh je, ob er noch lebt oder habe ich ihn nun zu Tode erschreckt?*

_________________
Lg da lass
die Bela wars ^^


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was wäre wenn...?
BeitragVerfasst: 19. Jul 2012, 22:58 
Offline
Ghul
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 179
Geschlecht: weiblich
Brian schaute mich ohne sich zu bewegen immer noch geschockt an. " Ich...hmhm .. ich.... ich weis nicht was ich sagen soll. meinst du nicht das wäre noch zu früh, bist du dir sicher das du ein baby haben möchtest? was ist wenn es zu einem monster wird?" " mach dir keine gedanken darüber, es wird nicht böse sein, du wirst ein toller vater werden. Bitte lass es uns doch versuchen, ich wünsche es mir so sehr, bitte versuch es " Brian konnte es immer noch nicht fassen und flog nochmals vom bett " Au au scheiße tut das weh" ich bückte mich übers bett und versuchte mein lachen zu unterdrücken doch es gelang mir nicht, ich lachte aus vollem hals heraus.

" ja ja lach du nur wenn ich dich in die finger bekomme dann wirst du bestrafft" und dann fing er auch an zu lachen an. Brian stand auf und ich sprang vom bett und rannte aus dem Zimmer ins freie hinaus. Brian verfolgte mich " Bleib stehen du entkommst mir ja doch nicht" schrie er hinter mir her, und dannn schmiss er sich auf mich und wir landeten im weichen sand. ich lag auf dem rücken und er über mir. Ich blickte in seine verführerischen augen und nährte mich seinen lippen, so unwiederstehlich war er, ich presste sie auf seine, schlang meine arme um ihn und zog ihn zu mir herunter.


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was wäre wenn...?
BeitragVerfasst: 21. Jul 2012, 18:33 
Offline
Ghul
Benutzeravatar

Registriert: 04.2012
Beiträge: 230
Geschlecht: weiblich
Brian aber hinderte mich daran und lächelte mich besorgt an. "Wir sollten noch damit warten, immerhin haben wir viel Zeit dafür. Vergiss nicht, wir haben die Ewigkeit or uns." Irgendwie hatte er recht, aber ich konnte es dennoch nicht abwarten, Mutter zu werden. Ich versuchte ihn doch noch zu überreden, aber da war nichts zu machen. Wir gingen dann noch eine ganze weile spazieren und genossen die Nacht in all ihrer Schönheit.

Der Vollmond schien über uns und spigelte sich im Meer. Aus der ferne war Wolfsgeheul zu hören und es hörte sich nicht gut an. Mit gefror das Blut in den Adern und Brian schien es ähnlich zu ergehen. Dieses Geheul war ein Hilfeschrei und instinktiv wusste ich, dass es Kuwo war, der da heulte. Ich sah Brian an und er mich. In diesem Moment waren wir uns einig, ohne auch nur ein Wort gesprochen zu haben. Wir wollten ihnen helfen, auch wenn wir dafür keinerlei Gründe hatten, da sie uns zugesetzt hatten.

Brian hatte sich schon in den Himmel erhoben und sah auf mich hinab. "Worauf wartest du, beeil dich, bevor es zu spät ist." Ich nickte ihm zu und konzentrierte mich auf meine Flügel und im nächsten Augenblick zierten meinen Rücken zwei pechschwarze Engelsflügel. Ach ich erhob mich in die Lüfte und folgte mit Brian dem Hilfeschrei des Clanführers der Werwölfe.

Wir flogeneine ganze Weile über das Meer und der Hilfeschrei wurde immer eindringlicher, bis er nach einem kurzen Aufjaueln verstummte. So schnell wie es eben ging, flogen wir ihnen entgegen und als wir dort ankamen hielten wir den Atem an. Es war das reinste Blutbad, das man anrichtete. Viele Werwölfe lagen in Blutlachen am Boden, andere lagen zerstückelt herum und mitten drin sahen wir Kuwo, der sich über einen Menschenkörper gebeugt hatte. *Sie ist bestimmt die Frau, von der Brian sprach.*

Wir landeten und rannten auf den Anführer zu. "Was ist hier geschehen?" Kuwo sah zu mir auf und seine tränengetränkten Augen zerrissen mir das Herz, denn erst in diesem Moment erkannte ich, dass die Frau in seinen Armen nicht mehr lebte.

_________________
Lg da lass
die Bela wars ^^


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was wäre wenn...?
BeitragVerfasst: 6. Mär 2016, 21:02 
Offline
Vampir

Registriert: 02.2016
Beiträge: 127
Geschlecht: männlich
Das ist auch eine Geschichte ganz nach meinem Geschmack. Wo manche nur all diese tollen Einfälle hernehmen ist sagenhaft.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 119 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 8, 9, 10, 11, 12

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker