Aktuelle Zeit: 20. Nov 2017, 01:18  




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 52 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
 Das Spukschloß 
AutorNachricht
Ghul
Benutzeravatar

Registriert: 04.2012
Beiträge: 230
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Das Spukschloß
So weit sie sehen konnte, war es ein Schlafzimmer. Es war ein wenig größer, als ihres. Neben dem Bett war ein Sofa und daneben ein kleiner Tisch auf dem eine Kerze brannte. Auf diesem Sofa saß jemand und an Hand der blonden Haare, wusste sie auch wer es war. Doch plötzlich leuchteten sie zwei blaugrüne Augen an, dann stand er auf und ging auf Shirley zu. Wie erstarrt stand sie da und konnte sich nicht rühren, zu sehr war sie von seiner Erscheinung beeindruckt. Er war größer als sie erwartet hatte. Sie nahm an, dass er nur ein paar Zentimeter größer war, aber er war mehr als einen Kopf größer. Nun stand er vor ihr und sah ihr in die Augen. "Was wollen sie hier in meinem Zimmer? Ich sagte doch, dass gewisse Dinge privat bleiben sollten."

Dann hörte sie eine Stimme, die zu ihm sprach und bekam nur am Rande mit, dass es ihre eigene war. "Sie sahen so traurig aus, ist etwas geschehen?" Sie konnte kaum glauben, dass sie ihm das wirklich gefragt hatte und bewusst ist ihr gar nicht aufgefallen, dass er traurig wirkte. Aber bei näherem Betrachten, merkte sie seinen traurigen Blick. Dann sah er sie verwundert an und schien zu überlegen, dann aber sprach er zu ihr. "Ich wüsste zum einen nicht, was mich traurig stimmen sollte und zum anderen, wüsste ich nicht, was sie das anginge. Ich möchte sie bitten, mein Zimmer nicht mehr aufzusuchen."

Auf dem Weg zurück in ihr Zimmer begegnete sie William, den sie kurzerhand ansprach. "Verzeihen sie die Störung, aber mir ist aufgefallen, dass er ein wenig traurig wirkt. Ist etwas geschehen?" Der Buttler betrachtete sie von oben bis unten. "Sie sollten sich nicht in die Angelegenheiten des Herrn einmischen. Sie wollen Fotos machen? Dann machen sie sie, aber der Rest hat sie nichts anzugehen." Dann verschwand er in der nächstgelegenen Tür. Shirley fühlte sich ein wenig fehl am Platz und ging zurück in ihr Zimmer.

Dort angekommen, nahm sie ihren Laptop und betrachtete noch einmal die Bilder. Sie sah sich das Bild dieser Frau noch einmal an und dann dachte sie an das Gemälde, dass den Herrn des Schlosses zeigte und iwe schön dieser Mann dich eigentlich war, wenn er nicht so kalt drein schaun würde. Sie ging noch einmal zu diesem Gemälde, um ein Foto davon zu machen. Als sie wieder vor ihrem Zimmer stand, war die Tür offen. *Habe ich vergessen si zu schließen? Nein, ich hatte sie doch zu gemacht oder doch nicht?* Dann trat sie ein und stand vor einer älteren Dame. "Wer sind sie und was machen sie hier?", fragte Shirley.

Die Dame erschreckte und wandte sich Shirley zu. "Oh. Bitte verzeiht mein Eindringen, aber der Herr wünscht, dass sie zum Abendessen ein bestimmtes Kleid tragen. Ich wollte es ihnen zurecht legen." Da Shirley der traurige Blick von Lord Gabriel Venarius nicht losließ, fragte sie diese Dame. "Darf ich sie etwas fragen. Ich habe vorhin bemerkt, dass der Herr einen traurigen Blick hatte und ich frage mich, was geschehen ist." Sie sah Shirley besorgt an. "Tut mir leid Miss, ich darf darüber nicht reden. Aber normalerweise zeigt der herr seine Emotionen nicht und dass sie sie dennoch bemerkt haben, ist ein Wunder. Sie scheinen eine gute Menschenkenntnis zu besitzen, vielleicht können sie ja das Herz des Herren erweichen. Seit dem seine Verlobte verstorben ist, hat er sich sehr zurück gezogen. Oh mein Gott, jetzt ist es mir tatsächlich herausgerutscht. Bitte sagen sie keinem, dass ich ihnen das gesagt habe."

Sie war sichtlich geschockt, darüber, dass sie diese Information preisgegeben hatte. "Ich werde niemanden etwas sagen. Dann war diese wunderschöne Frau auf dem Gemälde ein paar Gänge weiter seine Verlobte. Sie sieht aus, wie ein Engel." "Ja, das war sie wirklich, leider wurde sie sehr krank und verstarb." Sie wurde sehr traurig und ging zum Kleiderschrank und holte ein langes Kleid heraus. Shirley sah sich das Kleid an und war begeistert.

_________________
Lg da lass
die Bela wars ^^


24. Jun 2012, 19:34
Profil   Persönliches Album
Ghul
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 179
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Das Spukschloß
Sie musste es unbedingt anziehen. Shirley ging ins Badezimmer und wollte erstmal ein Bad nehmen. Sie ließ das Wasser in die Wanne laufen und zog sich aus. " Wenn Miss noch einen Wunsch hätte, dann....."
"Nein schon gut, vielen dank" "Dann werd ich sie wieder allein lassen "

"ja, ist gut" " ah und noch etwas" fügte die alte dame hinzu " wenn der Herr eine Art stimmungsschwankungen aufweisen sollte und ihnen gegenüber unhöflich wird" die Frau hielt einen moment inne
" ja, was wollten sie sagen" "bitte" sprach die Dame weiter "seihen sie nicht böse auf ihn"

Die Frau verließ das Zimmer und schloß hinter sich die Tür
* wie merkwürdig* dachte sich Shirley * was sollte dass denn? sind die hier alle irre geworden oder was?*
Shirley stieg in die Wanne. Das Wassser war so warm und tat ihr gut. Entlich konnte sie sich mal entspannen nach dem ganzen Ereignissen die sie heute erlebt hatte.

Als Sie fertig war zog sie das Kleid an, was die alte Dame ihr herausgesucht hatte " hm, das sieht wirklich wunderschön aus" sprach sie zu sich " ich wüsste gerne wem dieses kleid wohl gehört hat"

Sie hatte noch einwenig zeit bis es Abendessen gab und verließ ihr Zimmer und ging den Flur bis zur Treppe entlang. Sie ging die Stuffen, am Gelände sich festhaltend, hinunter, da das Kleid ihr sehr anliegte und sie nicht beim hinuntergehen stolpern wollte.

Shirley ging wieder in den Flur wo das geheime Zimmer lag in das sie nicht hinein gehen durfte.
Da stand sie nun wieder vor der Tür * nur ein kurzer Blick, dann geh ich wieder* dachte sie sich. Also öffnete sie die Tür und späte hinein. Auch hier standen Kerzen die den Raum nur leicht erhellten.

Shirley trat ein und befand sich in einem Arbeitszimmer " warum ist dieses Zimmer denn so geheimnissvoll. hier ist gar nichts was mich brennend interresieren würde". Doch dann entdeckte sie auf einem Schreibtisch eine rote Schattule mit vielen bunten Perlen besetzt.

Sie ging darauf zu und nahm diese in die Hände und betrachtete sie eine weile. Da sie so neugierig war konnte Shirley nicht anders als die Schattule zu öffnen. Dort waren einige Fotos drin und sie nahm diese heraus, stellte die Schattule wieder hin und schaute sich das erste Bild an.

Auf dem Bild war eine junge Frau zu sehen, so wunder schön wie ein Engel. Es war die Frau auf dem Gemälde und Shirley begriff, dass es Lord Gabriels verstorbene verlobte war. Sie schaute sich weitere Fotos an und bei einem blieb ihr die Luft weg.

" das ist doch das Kleid was ich gerade trage" erschrocken legte sie die Bilder wieder in das Kästchen und stellte es wieder an seinen Platz zurück.
* wieso will der Herr, dass ich dieses Kleid trage?* fragte sich Shirley

"Was suchen sie hier?" raunte eine Stimme durch das Zimmer zu ihr herüber. Shirley drehte sich erschrocken um
und ging einige Schritte rückwärts. William der Buttler stand ganz plötzlich in der Tür und schaute sie mit grimmiger Miene an.

"Was wollen sie hier?" fragte er noch einmal " bitte verzeihen sie, ich hatte keine bösen Absichten."
"Ich hatte ihnen doch gesagt das dieses Zimmer für sie tabu ist" " Ich weiss, ich war nur so neugirieg und wollte wissen, was hinter dieser Tür sich befindet, bitte verzeihen sie mir."

"hätte mein Herr sie hier rumschnüffeln sehen dann..."
William sprach nicht weiter. " Was dann? würde er mich töten?" ich konnte es mir nicht verkneifen einen witz zu reißen, doch anscheinent fand der Buttler ihn nicht gerade komisch und starrte mich plötzlich mit einem angsterfülltem Blick an.

"Der Herr ist unberechenbar" sprach er " und ja, wenn er nicht guter laune ist zieht er auch diese möglichkeit in betracht."

Ihr stockte der Atem, sie konnte es nicht fassen was dieser alte Mann da sagte.
"Das meinen sie doch nicht im ernst?" fragte Shirley den Buttler "Miss sehe ich aus als würde ich scherzen?
Wenn sie nicht wollen, dass ihnen etwas zustöst, halten sie sich besser ab sofort an die Regeln des Herren, habe ich mich deutlich ausgedrückt?"

"j...ja, ich werde in zukunft nicht mehr einfach ohne Erlaubniss hier rumstöbern, entschuldigen sie nochmal vielmals."
"Na dann, lassen sie uns gehen Miss, der Herr erwartet sie schon". Die Miene und der Gesichtsausdruck haben sich urplötzlich in Freundlichkeit gewandelt.

* was hat das alles zu bedeute?, wieso sind die Menschen in diesem Schloß so merkwürdig?*
"Sie sehen ihr sehr ähnlich" sagte der Buttler zu Shirley "was sagten sie gerade?" " ihr aussehen,fast genauso wie die Herrin".

"Ich habe gedacht, dass der Lord hier alleine leben würde" beinahe hätte Shirley veraten was sie von der alten Dame erfahren hatte und sagte noch dazu " Ich habe nicht gewusst, dass Lord Gabrielle verheiratet ist.
"Ist er auch nicht" " aber sie sagten gerade, ...." der Buttler unterbrach sie " wir sind da. Würden sie bitte hineingehen und Platz nehmen, ich serviere gleich das Essen".

" William?" " ja Miss?" "sie veraten mich doch nicht oder? ich meine, dass ich in diesem Zimmer war" "Nein Miss, keine sorge, doch es ist die allerletzte Warnung"
Und mit diesen Worten ging der Buttler in die Küche.

Shirley ging in den Speisesaal und auf den langen Tisch zu, wo dort schon, am anderen Ende des Tisches,
Lord Gabrielle saß und Shirley musterte.
Sie setzte sich ihm gegenüber und fand, dass es zu weit weg von ihm war. Wie sollten sie sich denn unterhalten, wenn er so weit weg saß?


25. Jun 2012, 02:14
Profil   Persönliches Album
Ghul
Benutzeravatar

Registriert: 04.2012
Beiträge: 230
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Das Spukschloß
Lord Gabriel stand auf und ging auf Shirley zu, lächelte sie an und verbeugte sich leicht vor ihr. "Ihr seht bezaubernd aus, ich hoffe, dass dieses Kleid euch gefällt?" Dann zog er ihr den Stuhl zurecht und ließ sie sich hinsetzen. Sie nickte nur und bedankte sich für das Kompliment. Shirley war verwundert, dass er so zuvorkommend und freundlich sein kann, denn er hatte sogar ein Lächeln auf den Lippen. *Er sieht wirklich um einiges besser aus, wenn er lächelt, jetzt sollte er nur noch einen weicheren Blick bekommen und er wäre ebenso ein Engel.*, dachte sie sich.

Kurze Zeit später servierte der Buttler das Essen und Shirley war beeindruckt. Sie hätte erwartet, dass es hier nur etwas einfaches zu essen gab, wie es in einem Schloss im Mittelalter so üblich war, aber hier schien ein fünf-Sterne-Koch zu arbeiten. Es roch so herrlich, dass sie es kaum abwarten konnte, endlich zu essen. Jedoch fühlte sie sich ein wenig beobachtet, denn der Lord hatte sie im Blick und schaute auch dann nicht weg, wenn sich ihre Blicke trafen. *Was will er eigentlich von mir? Erst soll ich mich aus bestimmten Räumen fernhalten, dann das Kleid und der Buttler meinte, ich sei ihr ähnlich. Soll ich sie ihm etwa ersetzen?*

Ihre Gedanken drehten sich im Kreis, so dass ihr schon beinahe schwindlig wurde. Also versuchte sie sich nichts anmerken zu lassen und fing an zu essen. Sie hatte noch nie so etwas köstliches gegessen, wie auch, sie ernährte sich meist von Fastfoot, da ihr in ihrem Job nicht immer genügend Zeit zum Kochen blieb. *Daran könnte ich mich glatt gewöhnen. Ob ich meine Abreise ein wenig hinauszögere, nur um ein wenig länger zu bleiben.* Allerdings kreisten ihre Gedanken immer noch hin und her.

Plötzlich ertönte Musik und Shirley sah auf. "Ich hoffe es stört sie nicht, aber mit Musik ist es ein wenig angenehmer, finden sie nicht?" Wieder kam von Shirley nur ein Nicken. Nachdem Hauptgang wurde das Desert serviert und sie fiel fast vom Stuhl, denn es war Mouse au Chokolat, Shirley liebblings Nachtisch. Und so wie es angerichtet wurde, dachte sie zu träumen und es schmeckte sehr viel besser, als das, was sie je in ihrem Leben gegessen hatte.

Nachdem sie fertig war, traute sie sich nicht aufzustehen und dann stand der Lord auf und kam auf sie zu. "Ich hoffe es hat ihnen geschmeckt. Ich würde sie gern bitten mit mir zu tanzen." *Tanzen??? Aber ich kann doch gar nicht tanzen und zu klassischer Musik schon gar nicht. Was mache ich denn jetzt? Ich versuch es mal mit der Wahrheit.* Sie sah ihn schüchtern an, denn es war ihr unangenehm. "Tut mir leid, aber ich kann nicht tanzen, ich konnte es noch nie." Der Lord hielt ihn dennoch die Hand hin und lächelte sie freundlich an, als hätte er ihr gar nicht zugehört.

"Das machte nichts, dann bringe ich es ihnen eben bei." Jetzt lächelte auch Shirley, aber sie hatte die Befürchtung, dass der Lord an diesem Abend eher mit platt getretenen Füßen ins Bett geht. Sie nahm seine Hand und ließ sich von ihm führen. Sie konnte kaum glauben, wie leicht sie es begriffen hat, denn so manch einer ist an ihr verzweifelt und er brachte ihr in kurzer Zeit das Tanzen bei, ohne dass sie ihm auf die Füße getreten war. *Der Mann ist erstaunlich.*, dachte sie sich.

Doch ihre Gedanken waren immer noch da und sie kreisten immer noch in ihrem Kopf hin und her, so dass sie mehr als verwirrt war. Plötzlich wurde ihr schwindlig und das Tanzen war nicht gerade förderlich. Sie verlor das Gleichgewicht und riss den Lord mit zu Boden und zu allem Übel, lag sie auch noch unter ihm. *Boar, ist der schwer, dabei sieht er nicht so schwer aus. Hat er vielleicht Gewichte unter seiner Kleidung.* Als er sich bewusst wurde, was gerade geschehen war, sah er auf und ihr in die Augen.

Shirley wusste nicht, wie ihr geschah und ihr wurde auf einmal sehr warm, es war schon zu warm, dann kam noch hinzu, dass sie kaum atmen konnte. Er legte ihr seine Hand auf die Stirn und sah von einer Sekunde auf die andere sehr besorgt aus. "William!!!", brüllte er im nächsten Moment und Shirley verstand seine Aufregung nicht, sie verstand in diesem Augenblick gar nichts mehr. Sie sah auch nicht mehr viel, denn ihr Blick wurde immer mehr verschwommener. Jedoch bevor sie ihre Augen schloss, sah sie immer wieder diese besorgten blaugrünen Augen des Lords. Dann verlor sie auch schon ihr Bewusstsein.

_________________
Lg da lass
die Bela wars ^^


25. Jun 2012, 08:44
Profil   Persönliches Album
Ghul
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 179
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Das Spukschloß
( ich musste so feiern echt gut hahaha :D )

William kam sofort angerannt, bückte sich zu Shirley hinunter und fühlte ihre Stirn " sie hat wohl etwas Fieber, mein Herr. Ich werde sie mit dem Rollstuhl auf ihr zimmer bringen" " Danke Williem, das ist nicht nötig ich mach das schon. sagen sie Mary bescheid, sie soll kaltes Wasser bringen und Tücher auf ihre Stirn legen.
" jawohl mein Herr, ich eile" Der Buttler tapste so schnell er konnte in das Dienstbottenzimmer

" Mary" rief er aufgebracht "komm schnell, der Lord verlangt nach dir. holle kalltes wasser und Tücher, bring alles in das Schlafgemach von Miss Shirley" " ach du meine güte" sagte die alte dame " was ist denn geschehen?" wollte sie wissen.

" Miss schirley ist unmächtig geworden und hat Fieber. Ich werde mich um den Speisesaal kümmern und alles abräumen"
" Ja ist gut, ich werde dann mal nachsehen was ihr fehlt und was sie noch braucht".

Während dessen nahm Lord Gabriel Shirley auf seine Arme und trug sie in ihr Zimmer. Er legte sie aufs Bett und setzte sich zu ihr. * so wunder schön* dachte sich Gabriel und strich ihr übers Haar.
*Sie sieht genauso aus wie Bella... wie kann das nur sein? solch eine ähnlichkeit.*

Gabriel konnte nicht anders als sie anzusehen und konnte kaum den Blick von ihr lassen.
Irgendetwas in ihm zwang ihn Shirley zu Küssen, er kam ihren Lippen sehr nahe und wollte seine auf ihre pressen, doch da kam schon Mary ins Zimmer mit Wasser und Tüchern. sie stellte die Sachen auf den Nachttisch neben dem Bett ab.

Gabriel fuhr in sich zusammen und stand vom Bett auf " vielen dank Mary. SIe kümmern sich um Miss Shirley, ich werd mich jetzt zurückziehen.


25. Jun 2012, 21:59
Profil   Persönliches Album
Mensch

Registriert: 06.2012
Beiträge: 29
Wohnort: Kochendorf
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Das Spukschloß
Als er weg war nahm Mary ein Messer hinter ihrem Rücken hervor und hielt es in die Luft. *So Shirly , jetzt bist du dran* Als sie zustechen wollte kam Shirly zu sich und schrie um hilfe , aber niemand kam.


28. Jun 2012, 19:27
Profil
Ghul
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 179
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Das Spukschloß
Mary stürtzte auf Shirley, doch zum glück schaffte sie sich in letzter sekunde wegzurollen. Shirley stand auf und die alte dame versuchte es erneut auf sie los zu gehen. Shirley hielt die Arme von Mery fest, damit sie es nicht schaffen konnte Shirley was anzutun.
" Mery" rief Shirley völlig entgeistert und voller angst " was ist denn in sie gefahren? sie waren doch so freundlich zu mir. Wieso dieser Wandel?"


28. Jun 2012, 22:26
Profil   Persönliches Album
Mensch

Registriert: 06.2012
Beiträge: 29
Wohnort: Kochendorf
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Das Spukschloß
Mary bekam ganz plötzlich sehr viele Haare am ganzen Körper.:O Shirly viel es wieder ein*heute ist vollmond, sie muss ein werwolf sein* Mary´s Körper verendert sich und ihre Zähne wurden schärfer und schärfer.


28. Jun 2012, 22:29
Profil
Ghul
Benutzeravatar

Registriert: 04.2012
Beiträge: 230
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Das Spukschloß
Durch die Verwandlung konnte Mary Shirley nicht mehr festhalten und so konnte sie flüchten. Sie rannte aus dem Zimmer, lief ein paar Gänge lang. Als sie nicht mehr konnte, stand sie vor dem verbotenen Zimmer. *Na toll, da darf ich doch gar nicht rein. Egal, ich habe keine Lust gefressen zu werden.* Und schon stand sie wieder in diesem Zimmer. Sie ging schnellen Schrittes auf den Schreibtisch zu, auf dem immer noch die Schatulle mit den Bildern stand. Schnell kroch sie unter dem Tisch und horchte auf, um zu wissen, ob Mary ihr bis dahin gefolgt war. Zu ihrem Entsetzen war Mary schnell in diesem Zimmer, als es ihr lieb war und im nächsten Moment war der Tisch über ihr verschunden und zerschellte an der Wand.

"Warum hilft mir denn keiner?", schrie sie verzweifelt und lief wieder aus dem Zimmer. Sie versuchte sich krampfhaft daran zu erinner, wo Lord Gabriel Venarius sein Zimmer hatte, in dem er sie zum ersten Mal empfangen hatte. Sie vermutete bei ihm Sicherheit. Sie bog um eine Ecke und blieb erstarrt stehen. *Wenn Mary ein Werwolf ist, wer sagt mir denn, dass der Lord keiner ist? Oh man, wie dämlich bist du eigentlich? Aber egal, einen Versuch ist es wert. Ob ich nun durch Mary sterbe oder durch den gutaussehenden Lord. Was denke ich hier denn? Tief durchatmen und jetzt lauf endlich!*

Wie von der Tarantel gestochen lief sie weiter und stand kurze Zeit später vor seiner Tür. Ohne anzuklopfen ging sie rein und sah, dass der Lord in einem Buch vertieft war und sie jetzt erschrocken ansah. "Sie sind wieder wach? Es freut mich, dass es ihnen...", weiter kam er nicht. "Mary ist hinter mir her und will mich zerfleischen!" Der Lord verstand sofort, was Shirley meinte und sprang auf, ging zu ihr und drückte sie hinter sich und im nächsten Augenblick stand eine tollwütige Mary in diesem Zimmer. "Komm endlich zu dir, Mary!" Seine Stimme war sehr laut und durchdringend. Es schien Wirkung zu zeigen, denn Mary hielt inne und sah ihren Herrn an. Plötzlich verwandelte sie sich zurück und sah die Beiden entschuldigend an. "Es tut mir so leid. Das wollte ich nicht, aber bei Vollmond ich keine Kontrolle mehr über mich. Bitte, verzeiht."

Shirley wusste nicht so recht, was sie davon halten sollte, denn der Lord schien darüber bescheid zu wissen. Er schien nicht mal Angst vor ihr zu haben. Der Lord drehte ich zu ihr um und auch er sah sie entschuldigend an. "Ich hätte sie vorwarnen sollen und ich verstehe es, wenn sie gehen wollen." Shirley jedoch schüttelte ihren Kopf, sie wusste selbst nicht warum, aber sie wollte bleiben.

_________________
Lg da lass
die Bela wars ^^


29. Jun 2012, 07:22
Profil   Persönliches Album
Ghul
Benutzeravatar

Registriert: 06.2012
Beiträge: 179
Geschlecht: weiblich
Beitrag Re: Das Spukschloß
der schock stant ihr immernoch im gesicht geschrieben aber sie war auch gleichzeitig faszinierend von dem was passiert war. nie zuvor hatte sie etwas so unglaubliches gesehen auch wenn sie dabei fast draufgegangen wäre
" verzeiht mir miss Shirley" sagte der Lord zu ihr " Wieso entschuldigen sie sich, sie hatten doch nichts getan sondern Mary" " sie ist wundervoll nicht war" * wundervoll ? ist der Lord jetzt vollkommen beschuge oder was? was ist hier nur los?* dachte sie sich " was meinen sie damit Lord gabriel? " Na Mary" antwortete er " sie ist mein schoßhündchen? ist sie nicht einfach toll? leider etwas schwer unterkontrolle zu halten aber ein toller Wachhund"

* wach hund? weiß der eigentlich was er da sagt? der is doch nicht ganz dicht* Shirley schaute in seine wunderbaren und mysteriösen Augen * Aber er ist wirklich Wunderschön. wieso schmertzt es mich so wenn ich an ihn denke?*
Sie konnte ihren blick nicht von dem Schönen Mann abwenden und merkte plötzlich dass er sie fragend anstarrte.
" ist etwas? stimmt was nicht?" " eh n.. nein verzeihen sie bitte Lord gabriel, ich war nur in gedanken"


30. Jun 2012, 00:43
Profil   Persönliches Album
Ghul
Benutzeravatar

Registriert: 04.2012
Beiträge: 187
Wohnort: Franken
Geschlecht: männlich
Beitrag Re: Das Spukschloß
william döste auf einem stuhl vor shirley s bett und erwachte beim ersten seufzer der frau. noch bevor er richtig munter wurde, strich sich shirley das feuchte tuch von der stirn und schlug die augen auf. "lord gabriel?" waren ihre worte, als sie versuchte zu realisieren, wo sie war. "madame sehen viel besser aus," antwortete der butler. shirley versuchte sich im bett aufzusetzen, aber ein starker kopfschmerz ´überredete´ sie, doch lieber liegen zu bleiben. william stand nahe an ihrem bett und legte seinen handrücken auf ihre stirn.

"wa.... was ist passiert, william?" "madame haben gestern mit seiner lordschaft gespeisst und dann getanzt." "äh, ja, daran erinnere ich mich..." "madame wurden ohnmächtig, vielleicht weil sie das schwere ballkleid nicht gewohnt war. wir haben madame dann in ihr zimmer gebracht und wir haben die ganze nacht über sie gewacht und versucht das fieber zu senken." shirley war verwirrt. "aber was ist mit dem messer, dem schosshund," sie stockte, "ich meine den werwolf - ich...?" sie schüttelte den kopf, obwohl er schmerzte.

william sah sie zum einen besorgt und doch erleichtert an. "das fieber ist gewichen, madame. im fieber stellen sich oft die ungewöhnlichsten träume ein," dabei blickte er beinahe flehend an die decke.
er nahm seine hand von ihrer stirn. "ich werde seiner lordschaft melden, das es madame besser geht und er wird nichts dagegen habe, wenn ich madame ihr frühstück am bett servieren lasse." shirley schien meilenweit entfernt und nickte nur stumm.
william verbeugte sich leicht und verlies schweigend das zimmer...

_________________

Wer immer das Schlimmste erwartet, kann nicht entäuscht oder bestenfalls positiv überrascht werden!


1. Jul 2012, 13:40
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 52 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums 3 & Free Forums/DivisionCore.
phpBB3 Forum von phpBB8.de